Skip to Content

Malterdingen

 

Der Mittelalterlicher Marktflecken mit Salzrecht und „ Metzig“  kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Das Dorf wurde erstmals im Jahre 1016 n. Chr. in einer Schenkungsurkunde von Kaiser Heinrich II. an das Kloster Schuttern urkundlich erwähnt.

Es gibt aber auch Spuren, die auf eine weit frühere Besiedlung hinweisen. Im Jahre 1864 wurde im Wald ein Grabhügel aus der Jungsteinzeit (4. Jahrtausend v. Chr.) erstmals archäologisch untersucht. Im 16./17.Jhd. zählte Malterdingen mit dem Privileg des Marktrechtes zu den bedeutenden Gemeinden der Markgrafschaft Hachberg. Außerdem besaß der Ort auch das Salzrecht, d.h. das Recht mit Salz zu handeln und das Recht der „Metzig“ (Schlacht- und Fleischrecht). Das „Salzbrünnle“ vor dem Rathaus erinnert heute noch daran. Zahlreiche renovierte Gebäude aus dem Mittelalter prägen den alten Ortskern. Laut einer vergleichenden Untersuchung im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege aus dem Jahr 2008 besitzt Malterdingen einen der am besten erhaltenen historischen Ortskerne im Regierungsbezirk Freiburg.

Frühe urkundliche Erwähnungen

Der Malterdinger Rotweinanbau wird in einer Urkunde aus dem Jahr 1285 erstmals schriftlich belegt. Bis heute ist der Weinanbau mit einer Rebfläche von 137 ha (2015), davon 55% Spätburgunder, ein wichtiger Erwerbszweig in Malterdingen. In dieser Tradition sehen sich bis heute die örtliche Winzergenossenschaft Malterdingen-Heimbach und die privaten Weingüter. Das renommierte Weingut Huber konnte durch die qualitätsvollen Spätburgunder Barrique-Weine in die Riege der Weltspitzenerzeuger aufsteigen.

 

Wandern und Naturerlebnisse

 

Zum 1000-jährigen Dorfjubiläum Malterdingens entstand der Panoramawanderweg "Augenweide" im Jahr 2016 mit Unterstützung der Gemeinde. Der Panoramarundweg „Augenweide“ bietet sowohl herrliche Ausblicke auf Schwarzwald und Vogesen als auch schöne Einblicke in das Waldgebiet der Vorbergzone.

Der Gesamtrundweg ist zweigeteilt:

Der vordere Teil des Weges, der Panoramarundweg, erstreckt sich über eine Länge von 15,0 km und führt über die Hügellandschaft und das Rebland rund um das Dorf Malterdingen. Auf der abwechslungsreichen Wegstrecke ergeben sich Ausblicke auf das Dorf und auf die umliegenden Berge.

Malterdingen - Karte

Kontakt

Gemeinde Malterdingen
Hauptstraße 18
79364 Malterdingen
Deutschland
Tel.: +49 (0) 7644 911 10

Öffnungszeiten

Mo bis Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Mi: 15:30 - 18:00 Uhr (in den Sommerferien: 14:30 - 17:00 Uhr)

Back to top
Hinweis zu CookiesUm Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von www.regioneuropapark.de stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.